IG BUS LANDSHUT

Stadtbus Landshut

Die Seite für Freunde des

Nahverkehrs in Landshut

GESUCHT

 

      BUS

 

        INTERESSIERTE

Wer sind wir?

Die Interessengemeinschaft Bus Landshut ist ein lockerer Zusammenschluß von Interessierten und Fans von Omnibussen. Bestehend aus einigen Idealisten, sind wir kein eingetragener Verein, der von Beiträgen der Mitglieder lebt oder sich mit Bürokratie aufhalten möchte.

 

Was wollen wir?

Wir haben es uns zum Ziel gesetzt, die Verkehrsgeschichte in Form von ehemals in Landshut eingesetzten Linienbussen lebendig zu erhalten. Da wir kein eingetragener Verein sind, streben wir eine Patenschaft von Interessierten an, die „ihre“ Fahrzeuge fest übernehmen.

 

Wen suchen wir?

Wir suchen Interessierte – egal ob weise, egal ob grün hinter den Ohren – die Freude an „großen Autos“ haben. Die Fahrzeuge sollen mit unserem Einsatz am Laufen gehalten werden. Dabei steht der Spaß im Team beim Komplettieren, Herrichten und Restaurieren der Fahrzeuge ebenso im Vordergrund, wie der Spaß mit ihnen bei Ausfahrten und Oldtimertreffen. Jeder, der irgendein Talent hat, darf sich dabei einbringen. Natürlich sind Fachmänner in Form von Mechanikern, Spenglern, Lackierern und Elektrikern sehr von Nutzen. Besitzer von Hallen oder Grundstücken sind ebenfalls herzlich willkommen. Das ist aber kein Muß. Auch Hobbyschrauber und Lernwillige sind gerne gesehen. – Wir leben um zu lernen.

 

Was haben wir zu bieten?

Derzeit ist ein Omnibus vom Typ MAN NG 272.2 (Niederflurgelenkbus) von 1993 vorhanden, der sich in relativ gutem Zustand befindet. Es handelt sich um den ersten in Landshut eingesetzten Gelenkbus. Zudem stehen ein MAN 750 HO-M 11 A (Metrobus) von 1966 und ein MAN SL 200 (Standardlinienbus) von 1984 zur Verfügung. Während sich der 750er auf eine baldige Restaurierung freut, benötigt der SL noch Paten, die sich seiner annehmen. Gespräche zur weiteren Aufnahme von Fahrzeugen laufen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Interesse? Fragen? – Wohin kann ich mich wenden?

Nähere Infos erhaltet ihr unter: IG-BUS-LANDSHUT ([ÄTT]) . DE

 

 

Landshut, 12.12.2012

Projekte

Erhaltung 1. Gelenkbus in Landshut

Es wurden bereits viele Dinge in Angriff genommen, damit der Bus  fahrfähig bleibt:


Sicherung der letzten originalen Elgeba-Entwerter samt Zubehör (Entwerter, Halterungen, etc.)


Suche einer geeigneten Unterstellmöglichkeit für das große Fahrzeug – Bus steht seit Übernahme sicher geschützt in einer Halle


Austausch der zerkratzten Kunststoffabdeckungen der Abschrankungen am Übergang innen


Austausch der gebrochenen Kunststoffabdeckungen der Dachluken


Austausch der Sitzbank (Sitzbank war mit neuem Stoffmuster bezogen) und einiger überlackierter Sitze   (Einzelsitze der hintersten Sitzreihe wiesen anstatt kurzer Sitzlehnen wie bei Ablieferung nun hohe Sitzlehnen auf – evtl. wurden diese im Laufe der Zeit bei Revisionen getauscht)


Lackierung der Blechunterkante des Busses mit weißer Farbe (Nach Entfernung der Werbebeklebung war diese mit entfernt worden)


Erwerb einiger wichtiger originaler Ersatzteile (Lenkrad, Hupenknopf, Aluminiumleiste Boden zum Gelenk, Kleinteile)


Erneuerung der Druckluftleitungen an den Ventilen der druckluftbetätigten Dachluken (Undichtigkeit, Fahrzeug verlor Luft)


Erneuerung der Leitung der Servolenkung vom Heck bis zum Gelenk (Metalleitung war korrodiert und während der Fahrt geplatzt)


Erneuerung der Zuleitungen der Druckluftdachluken (Undichtigkeit, Fahrzeug verlor erneut Luft)


Instandsetzung des defekten Türöffnerschaltkästchens für die Automatiktür (Tür 3) und Sicherung eines baugleichen Ersatzteils


Anfertigung kostenloser Werbebeklebung zum Tag der offenen Tür beim Verkehrsbetrieb der Stadtwerke Landshut zum anstehenden Jubiläum 111 Jahre Verkehrsbetrieb der Stadtwerke Landshut - 60 Jahre Dieselbusse in Landshut - 20 Jahre Gelenkbusse in Landshut - 5 Jahre Airport Linie Landshut - Flughafen München


Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle für die nette, kostenlose Zusammenarbeit mit:





Logo Beschriftungen

Mendelstraße 2

84030 Ergolding/Landshut


Telefon: (08 71)  97 34 40

Fax: (08 71)  9 73 44 22





Überprüfung Fehlfunktion Tür 1 und Kraftverlust Motor (Drucklufteinblasung)


Sicherung einiger am Fuß korrodierter Haltestangen  und Gummi-/Kunststoffhaltegriffen der Sitzlehnen, sowie Austausch der beschädigten „angeschnitzten“ Haltegriffe


Wechsel von Luftfilter, Lufttrocknerpatrone und Ventile, Abschmieren der Hinterachse, Gelenkwelle, Mittelachse, Vorderachse, Lenkung, Gestängenachsteller Bremse


Erneuerung der Leitung der Servolenkung an Hinterachse Türseite (Leitung war an anderer Stelle korrodiert und während einer weiteren Bewegungsfahrt geplatzt)


Sicherung der originalen Sicherungsautomaten (alte Bauart)


Sicherung eines originalen Steuergerätes für die nicht mehr vorhandenen Rollbandanzeigen und Suche eines Lieferanten der originalen Rollbandanzeigen


Wechsel Glühbirnen für Nebelscheinwerfer und Nebelschlußleuchte


Anschaffung Batterielade- und -erhaltungsgerät


Anschaffung von vier Warnwesten


Anschaffung von zwei Erste-Hilfe-Kästen


Anfertigung von vier originalen Aufklebern mit der Fahrzeugnummer „7560“


Anschaffung von vier originalen Aufklebern mit dem Motiv des Landshuter Stadtwappens „Drei Helme“


Anfertigung eines Posters DIN A2 für den Cliprahmen im Bus mit Wissenswertem über das Fahrzeug


Anschaffung von zwei originalen Kfz.-Kennzeichen mit der damaligen Kennung „LA-H 787“


Anschaffung einiger kleinerer Ersatzteile, Betriebs- und Hilfsstoffe (Winkelstücke und T-Stücke für Druckluftdachluken, Tankfüllungen, Dieseladditiv, Abdeckung Handbremshebelgriff, usw.)


Regelmäßige Befüllung des Bordfeuerlöschers


Doch es ist noch viel zu tun, denn der erste Gelenkbus der Stadt Landshut soll wieder auf die Straße gebracht werden. Geplant ist langfristig der Einsatz als historischer Zeitzeuge und Imageträger bei Ausfahrten, für Hochzeiten, Messen, Veteranentreffen. Hierzu benötigt die Interessengemeinschaft Bus Landshut Ihre Hilfe. Jede oder jeder, die oder der sich einbringen möchte, ist herzlich willkommen!


Wie kann ich helfen? – Hilfe in Form von Informationen über Ersatzteile (wir benötigen die graue Originalbestuhlung unlackierter Kiel Linie Sitze, die originalen grauen Polster mit den rot-orange-gelben Streifenmittelbahnen, die originalen Gummistoßschutzleisten außen, etc.), oder günstige Unterstellmöglichkeiten (am besten gesichert und geschützt in einer Halle) und gerne auch engagierte Helferlein, die die vollständige Wiederinbetriebnahme fördern, werden gerne an- und aufgenommen.






















 


Sie können und wollen helfen? – Bitte schreiben Sie uns, der Interessengemeinschaft Bus Landshut (IG-BUS-LANDSHUT).


Hierfür schon jetzt ein herzliches vergelt´s Gott!